Imbiss Bronko 2

Imbiss Bronko

Imbiss Bronko macht das Fett warm. Inspiriert von der Rap Gruppe Imbiss Bronko, entwarf ich ein Szenario zum Thema Glamour. Mein Imbiss Bronko ist dabei der typische Unterschichtler mit Dederon Trainingsanzug und exzentrischen Cowboystiefeln.

Das Thema des Fotokurses war Glamour. Da ich keine konventionelle Umsetzung machen wollte, entschied ich mich für eine andere Herangehensweise an das Thema. Unter dem Begriff Glamour hat sicher Jeder eine andere Vorstellung. Ich wollte mit meinem Ansatz nicht den typischen Weg der Mode oder Portraitfotografie gehen, sondern habe das Thema einmal etwas tiefer beleuchtet. Dabei geht es um Bronko, der Geld besitzt, dennoch: Die Ausstrahlung dafür fehlt ihm scheinbar. Nichtsdestotrotz lebt er in seiner eigenen Welt, in der er sich als glamourös und ruhmreich sieht. Die Serie ist Schwarz-weiß, damit die Farben nicht so sehr vom Geschehen ablenken.

dresden-skyline-langzeitbelichtung-2

Skyline Dresden mit Langzeitbelichtung und Lightpainting

Die Dresdner Skyline als Langzeitbelichtung mit Lightpainting. Mittels farbigen Leuchten (3 Handys) wurden diese Fotos in Dresden am Elbufer fotografiert. Sicherlich nicht perfekt fotografiert aber an für eine laue Sommernacht am Elbufer in Dresden sicherlich passabel. Die Skyline Dresden Langzeitbelichtung wurde mit Lighpainting und einem “hineingeblitzten” Portrait fotografiert.

nemo-science-museum-2

Nemo Science Museum Amsterdam

Das Nemo Science Museum Amsterdam bietet nicht nur für Kinder etwas. Es ist ein Museum zum anfassen und läd zum ausprobieren ein. Es gibt viel zu entdecken. In meinem Fall gab es viel für meine Kamera zu entdecken. Heraus kamen einige Makros und Fotos , bei denen man nicht genau weiß worum es geht.

Landschaft-Mohorn-4

Landschauftsaufnahmen in Mohorn

Diese Landschaftsaufnahmen in Mohorn bzw. dem Tharandter Wald entstand im Wahlmodul Fotografie. Das Thema des Fotokurses war Landschaftsportrait. Ich begab mich auf eine Reise durch die Wälder des Tharandter Waldes ebi Dresden. Außerdem experimentierte ich auch mit einigen Techniken. So kam die Fotografie Technik “Through-the-Viewfinder” wie auch HDR Langzeitbelichtungen zum Einsatz.

Energie sichtbar machen

Energie sichtbar machen

Energie sichtbar machen | Langzeitbelichtungs Aufnahmen

Langzeitbelichtungs Aufnahmen im Studio. Mit bunten Blitzen und ein paar Taschenlampe geht’s im lichtdichten Studio rund! Nur der Blitz entscheidet, was aufgenommen wird. Die Langzeitbelichtungs Aufnahmen entstand im Wahlmodul Fotografie zum Thema Energie sichtbar machen. Belichtungszeiten von ca. 2 Minuten machten diese Aufnahmen möglich.

Langzeitbelichtung Breakdance im Beatclub Dessau

Motion Moves – LZB Breakdance

Die Langzeitbelichtungen zum Thema Breakdance wurden im betaclub Dessau aufgenommen. Zum Einsatz kam der Blitz und eine Belichtungszeit zwischen 4 und 12 Sekunden. Die Farbigkeit der Bilder entsteht durch die Discobeleuchtung.

Breakdance und Fotografie

Die Bilder sprühen vor Lebendigkeit – sei es durch die Farben wie auch durch die Verzehrten Körper der Breakdance Tänzer.

Breakdance kommt aus der Hip Hop Kultur. Espräsentiert eines der vier Hip Hop Elemente. Dabei kommen teilweise akrobatisch Bewegungen vor. Auch der sogenannte Robot Dance wird von breakdancer teilweise oft getanzt.

Meine Camera Obscura war eine alte Schiefermappe

Camera Obscura – Bauhaus Dessau

 

Bereits vor 2400 Jahren erwähnte Aristoteles, ein berühmter griechischer Philosoph und Naturforscher, die Camera Obscura. Camera Obscura ist lateinisch und bedeutet grob übersetzt dunkler Raum. Aristoteles beobachtete, dass ein Bild auf dem Kopf steht, wenn es durch ein kleines Loch auf eine gegenüberliegende Fläche projiziert wird. Mit der Camera Obscura kann das Grundprinzip der Fotografie erklärt werden.

Camera Obscura selber bauen

Eine Camera Obscura lässt sich ganz einfach nachbauen:

  • Lichtdichte Box
  • Fotopapier
  • die Möglichkeit kurzeitig Licht in die “Kamera” zu lassen

Eine detailierte Bauanleitung zur Bau der eigenen Camera Obscura findet man hier: Bauanleitung

Meine eigene Camera Obscura

 

Meine Camera Obscura besteht aus einer Metallbox. Ich habe direkt auf Fotopapier belichtet. Damals hatte ich eine Dunkelkammer in der Nähe des Bauhaus in Dessau zur Verfügung. Die Dunkelkammer befand sich an der Hochschule Anhalt – die nur wenige Meter vom Bauhaus entfernt ist. Also befüllte ich meine kleine Fotobox  mit lichtempfindlichen Fotopapier und klebte das Loch vorne zu.

Danach ging ich an das Bauhaus und belichtet auf gut Glück. Laut Lochdurchmesser habe ich mir eine gewisse Belichtungszeit ausgerechnet, die bei ca. 90 bis 120 Sekunden lag. Insofern sind die Bilder Langzeitbelichtungen.

Meine Metallbox ist innen und aussen mit schwarzer Farbe gestrichen wurden. Ich hatte anfangs Probleme mit der Lichtdurchlässigkeit. Am Ende entstanden diese 6 Fotografien.